goldgesicht
Wein Signe
Humboldtweg 4

rund um die “Schidten-Schachthalde”

23-Schmidtenschacht - (20) 23-Schmidtenschacht-  (22)
23-Schmidtenschacht-  (59)
23-Schmidtenschacht-r (3)
23-Schmidtenschacht-57 23-Schmidtenschacht-  (26)

Nun kommen wir an der Siegeseiche vorbei
Der Chronist Auhinger schrieb :
Als erwähneswert und weil es im gegenwärtigem Buche noch keine Aufzeichnungen hierüber findet, möge hier konstatiert werden, daß der frühere Bürgermeister von Brandholz Johann Michael Will in Brandholz Haus Nr. 2 eine kleine Eiche, welche er in der Leithe des hiesigen Schulgartens endteckte, im Jahre 1871 nach Beendigung des Glorreichen Feldzuges gegen Frankreich als “Siegeseiche” taufte. Es steht diese Eiche, welche jetzt bereits zu einem hübschen Baum herangewachsen ist, nahe an der Stelle, bei welcher die Nord- und Ostseite der Schulhecke zusammenstoßen

 

24-Nasses-Lichtloch-2 (3)

Unter www.Gefrees

finden Sie im Internet einen Teilbericht über die Französische Besatzung und der Schlacht bei Lützenreuth

Nasses Lichtloch
auch Alexander von Humboldt interessierte sich für diesen Schacht, benützte ihn aber nur als Wetterschacht, bis er die neue Schule auf den Schachtkragen errichten ließ. Hier wurde  die Rasenbank mit einem Böhmischen Gewölbe übermauert.

24-Nasses-Lichtloch--7994 (2)
24-Nasses-Lichtloch-2 (1)
Nasses-Lichtloch 2 Schulkinder
24-Nasses-Lichtloch-Schulhaus alt-8059
24-Nasses-Lichtloch-2 (2)

wir wandern jetzt die Fichtelgoldstraße bergauf und erblicken rechts die Halde des “Unteren Tannenschachtes”und hinter dem Haus der “Schönauer Schacht”
Unser Blick bleit vorerst aber links der Straße, denn hier befindet sich das letzte Bergwerk auf der Brandholzer Seite
der” Ludwig Wittmann Schacht”
 

 

HUM-WEG- (55)

jetzt erblicken wir das bis 1925 betriebene Bergwerk, die Fürstenzeche,
den “Ludwig Wittmann Schacht”

 

23-Fichtel-28 Fichtel- (29)
Fichtel-IDEE- 012

Zwischen Grundstücksgrenze und Einfahrt möchte G. Wein einen Grubenhunt setzen und eine Tafel mit historischen Bildern und der Geschichte des Schachtes anbringen

die Loren hat ihm Bürgermeister Günter Hoppert aus dem Frankenwald besorgt
sie lagern immer noch im Stadtbauhof

solche Loren sollen noch in den drei Strecken mit Schinen vorhanden sein
leider ist die Schachtanlage bis auf 60 Meter bis zur Rasenbankkante mit Wasser angestaut

Hundt

hier sehen wir die Reste eines so vielversprechendem Bergwerk

L-W hall klein 0
L WSchacht klein  (4)
26-Fichtel- 196

einige Bilder von der Einweihung des Ludwig Wittmann Schachtes

Fichtel- 559
Fichtel- 250
Fichtel- 475
L-W- 555_edited
L-W- 559_edited
Fichtel-goldaktie-63 (4)

1922 die Förderanlage mit Dampfmaschine und Kompressor

26-Fichtel- 204
26-Fichtel- 223

Unten
die alte Mannschaft soll bis zu 90 Mann betragen haben
hier wurden auch arbeitslose Steinmetze zu Hauern ausgebildet, denn um diese zeit herrschte eine große Arbeitslosigkeit im Bayreuther Raum

Ludw Wittm klein6
26-Fichtel- 253
26-Fichtel- 239
L-W-551_edited
26-Fichtel- 225

die gesamte Grubenanlage mit dem sogenannten Grubenriss

L-W- 571_edited
L-W- 570_edited

ein Blick in den Ludwig Wittmann Schach durch einen Höhlenforscher

Fichtel-Stefan-  566
Fichtelgold (12)
Fichtel-Stefan- 035
26-Fichtelgold-Stefan-Schachtbefahrung-32
26-Fichtelgold-Stefan-Schachtbefahrung-42
26-Fichtel-Gold-

das Förderseil ist noch vorhanden

gediegenes Berggold

die Grubenkarte der Zeche Fichtelgold in der Mitte der Ludwig Wittmannschacht
dlle Sohlen sind farbig eingezeichnet

Fichtel-gold (19)

Originalpläne des Pochwerkes hier plante der Betreiber eine 15 Stempelanlage

26-Fichtel- 235 (2)
26-Fichtel- 234

Plan des späteren Trafohauses

26-Fichtel- 238

Plan des Förderturms

26-Fichtel-206
[Humboldtweg] [Festvortrag Arnold] [Humboldtweg 1] [Humboldtweg 2] [Humboldt-Weg-3] [Humboldtweg 4] [Humboldtweg 5] [Humboldtweg 6] [Humboldtweg 7] [Humboldtweg 8] [Humboldtweg 9] [Kellergasse] [Museum] [Schloß Goldkronach] [A.v.Humboldt] [als Bergmann] [als Naturwissenschaftler] [Bergbau-Sieghardt] [Geologie um Goldkronach] [Sohn Goldkronachs] [Michael-Götz] [Plana] [Links] [impressum] [Stadtkirche-Beschreibung] [Gottesacker-Kirche] [650 Jahre] [Goldwäscher] [Alaun-Beständig Glück] [Goldbergsage] [über Goldkronach] [Unbenannt279]